Erektionsprobleme – Ursachen & Behandlungsmöglichkeiten

Dies können beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes oder Bluthochdruck sein. Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) ist die Ursache von 21 Prozent der diagnostizierten Fälle. Er begann zu bitten: »Seid so gut, gebt wenigstens einen Tausender her, den Rest kann ich später bekommen.« Der Bankier schlug es ihm ab, erteilte ihm aber den Rat, sich an jene Privatperson zu wenden, die ihm das Gewinnlos verschaffte. Wir sind mit diesem Traumbeispiel wieder zu den Schatzträumen zurückgekehrt, von welchen wir ausgegangen sind, und bemerken, daß jene Defäkationsträume, die von einem Schatz handeln, nichts oder wenig von Todesangst enthalten, wogegen die anderen, in denen die Todesbeziehung direkt ausgesprochen ist (Himmelfahrtsträume), vom Schatze absehen und die Defäkation anders motivieren. Nicht bevor der schützende, unempfindliche Knorpel durch dauernde Fehlbelastungen so stark geschädigt ist, dass die Knochen der Hüftgelenke angegriffen sind, kommt es zu den eigentlich starken Hüftgelenksschmerzen oder Schmerzen am Hüftgelenk. Der Pascha hat also einen Koitustraum gehabt, und wenn ihm von seinem Gastgeber zugemutet wird, dabei zu defäzieren, so liegt es nahe, die Deutung darin zu suchen, daß beide alte und impotente Männer sind, bei denen das Alter dieselbe sprichwörtliche Ersetzung der Geschlechtslust durch die exkrementelle Lust hervorgerufen hat, die wir in den anderen Träumen durch die Versagung des geeigneten Sexualobjektes entstanden sahen.

Unsere eigenen Erfahrungen haben nun gezeigt, dass diese Männer nach der operation viel schneller wieder ihre alte Erektionsstärke zurückgewinnen, wenn sie sich innerhalb von 1-2 Wochen postoperativ 6-12 Sitzungen extrakorporaler Stoßwellentherapie mit 1-2 Sitzungen pro Woche unterziehen. »Und was hast du noch geträumt? »Nimm den Ring da«, erwiderte der Dämon, »und trag ihn sorgfältig am Finger. Da uns nun im Traum wiederzukehren pflegt, was uns im Wachen beschäftigt hat, so erschien ihm während seines Schlummers ein Dämon, der sagte ihm, wenn er nach seinem Geheiß täte, würde ihm sein Weib ewig die Treue halten. Warum sollte der Träumer eigentlich erschrecken, wenn er ein Wasserbecken sich auf der Spitze eines Minarets wiegen sieht? Es zeigt sich in ihnen ein Hinweis auf eine Angst, die man etwa auf ein Bemühen, die Befriedigung im Bett zu unterdrücken, zurückführen könnte, ohne daß diese Angst gerade den spezifischen Charakter des auf den Tod hindeutenden Trauminhaltes erklärte. Er wandte sich wieder beinahe Engel: »Täubchen seid so gut, führt mich zur Erde zurück, wenn’s möglich ist, gebt mir einen Weg, damit ich dabei Gefährt nachhause gelange.« Die Engel aber sagten: »Nein, Menschenkind, dein Gefährt bleibt hier, und du fahre hinunter ich habe nichts dagegen.« – »Wie werde ich mich da hinablassen, hab’ keinen Strick.« – »Such nur etwas, womit du dich hinablassen könntest.« So nahm er halt die Zügel, den Halfter, den Zaum, knüpfte alles aneinander und begann sich hinunterzulassen; er kroch und kroch, blickte hinunter, es fehlte noch viel bis zur Erde.

An all diesen Klappen können Defekte auftreten, die die Funktion des Herzens einschränken. Dann wird uns nachträglich die Beziehung bedeutungsvoll in welcher das Weib in diesen Träumen auftritt. Das Eheweib, das nahe bei ihm ruht, reizt ihn aber nicht; er bemüht sich vergebens, für sie eine Erektion empfänglich. Wie zum Ersatz für diese unverhohlene Feindseligkeit tritt zum Schluß des Traumes etwas wie ein Versuch einer Liebkosung auf. Der nun folgende Traum symbolisiert den Penis als Dolch, indem er die träumende Frau an einem Dolch ziehen läßt, um sich zu erstechen, während sie vom Manne geweckt und gemahnt wird, ihm nicht das Glied auszureißen. So tat er es mehrmals, und sobald als Heiliger nahte, fuhr er zusammen, erschrak und erwachte davon, und da merkte er, daß er den Finger in des Weibes Voz eingetunkt und leckend in seinen Mund den Finger abgeträufelt habe. Die Gesellschaft muß sich im Widerstand gegen uns befinden, denn wir verhalten uns kritisch gegen sie; wir weisen ihr nach, daß sie an der Verursachung der Neurosen selbst einen großen Anteil hat. Simon Petrus sprach zu ihm: »Bleib du jetzt da, ich aber muß weitergehen, ich habe noch zu tun! Es gibt dies Symbol aus psychoanalytischer Arbeit bis jetzt nicht todsicher erkannt, aber die Menschen pflegen ja zu sagen, die Ehe sei ein Glücksspiel, man habe in der Ehe das große Los oder eine Niete gezogen.12 Die Zahlen, die durch die Traumarbeit eine ungeheuerliche Vergrößerung erfahren haben,13 entsprechen dann wohl den »Nummern«, den gewünschten Wiederholungen des befriedigenden Aktes. Entgegen einfachen Penispumpen können medizinische eine stärkere und längere Erektion erzeugen und werden zum Großteil für einen funktionierenden Geschlechtsverkehr bei Erektionsstörungen eingesetzt. Die Erektion hält meist 1 Std.

Die Arterien weiten sich, es strömt mehr Blut ein, sodass eine Erektion zustande kommt. Der Faden wird zu kurz, und im Bestreben, noch etwas vom Faden aus seinem Leib herauszudrücken, erfolgt die Kotentleerung. Sag, Zum Glück, daß ich wenigstens am Leben geblieben.« – »Was schwatzt du da, du bist ganz übergeschnappt; das Pferd ist im Stall, und du warst auf dem Ofen, hast mich ganz besudelt und bist dann hinabgesprungen.« Da faßte sich der Mann, in letzter Zeit ging ihm ein Licht auf, daß er alles bloß geträumt, und dann erzählte er seinem Weibe den Traum, wie er in den Himmel fuhr und wie er von dort wieder zur Erde gelangte. Diesen Faden schafft er aber nicht als Spinne aus seinem Körper, sondern in weniger phantastischer Weise aus allem, was er zusammenknüpfen kann, und wie der Faden bis jetzt nicht reicht, raten ihm die Englein direkt zu scheißen, um den Strick durch den Dreck zu verlängern. Das Friedhoftor öffnete sich, der Geist aber mit das Kerze mit gezücktem und hinterdrein dieser Herr schreiten zum Grabe eines Mädchens hin. Nun beginnt der Mann, um sein Leben zu verlängern, mit brennendem Eifer die dicke Kerze zu belecken.